Cam Cole – Crooked Hill

Cam Cole

Crooked Hill

VÖ: 30. Juli 2021

Genre: Stoner Rock / Psychedelic Rock / Blues Rock / Metal

Label: New Age Records UK

(Please scroll down for the English Version of my review)

Artwork : (c) Jose Palmer

Ich hatte das Vergnügen Cam Cole im vergangenen Jahr interviewen zu dürfen und nun habe ich die Ehre sein zweites Album vor dessen Veröffentlichung hören zu dürfen. Der Albumtitel ‚Crooked Hill‘ ist auf die Bedeutung Cam Coles Vornamen Cameron zurückzuführen , der schottisch keltischen Ursprungs ist.

Bei dieser Platte gibt Cam Cole, der alle Instrumente selbst spielt, Vollgas. Schon beim ersten Reinhören stellte ich fest, dass Crooked Hill deutlich härter und aggressiver klingt als sein Vorgänger ‚I See‘. Der Opener heißt ‚Albion‘ und ist eine Hommage an seine Heimat: „As far as I see, there’s one place I call home, whatever made me, put this land in my bones, blessed be my memory, wandering this special place, yeah it mean that much to me, in my heart it shall remain“. ‚Albion‘ ist die antike Bezeichnung für Großbritannien. Laut Cam Cole entstand die Idee zu diesem Song, als er von Indien in die UK zurück kehrte.

Die folgenden Tracks ‚Commercial People‘, ‚Steam‘ und ‚I Don’t Need To Live your Way‘ bringen Feuer und Tempo mit sich. Mit ‚High‘ kommen ruhigere Töne ins Spiel, wobei das Lied auch eine gewisse Dramatik und Tiefgründigkeit enthält.

‚Now That We’re Here‘ und ‚Regret‘ sind zwei weitere Ruhepole auf dem Album, wobei ‚Regret‘ sich zur Mitte hin mit voller Hingabe entlädt.

‚Heavy‘ ist ein reiner Instrumental-Song, den Cam Cole auch schon auf einigen seiner Live-Gigs und Live-Streams gespielt hat und welcher diesmal auf einer Platte verewigt wurde.

‚Fear N‘ Wrath‘, ‚Awareness‘ und ‚Message in the Mountains‘ sind weitere Rockkracher. ‚Fear N‘ Wrath‘ ist, wie der Titel schon vermuten lässt, ein Appell gegen die Angst in uns: „Don’t be afraid or accept confusion, the fear is fake it is illusion, I wanna break from this repression, I feel hate and aggression, don’t let it cage our existence , that’s ours to make and ours to witness, fear is a place with no forgiveness, so my rage is my resistance.“ 

Schnelle und aggressive Gitarrenriffs kommen in ‚F### You Mother######‘ zum Einsatz. Hier sind auch Nu-Metal Einflüsse zu erkennen. Ein echter Headbanger, in dem Cam Cole keinen Blatt vor den Mund nimmt und seinen Unmut freien lauf lässt.

Cole schafft es auf diesem Album Stoner-Rock, Psychedelic-Rock, Metal und Blues-Rock zu vereinen. Bei einigen von Cam Coles Songs kommen mir oft die Tränen, da sie meine Seele wirklich tief berühren. Cam Cole hat etwas wirklich Einzigartiges in seiner Stimme, was seine Gefühle, Erlebnisse und Sehnsüchte in Musik transportieren kann.

Aufgenommen und produziert wurde ‚Crooked Hill‘, wie auch schon die vorherigen Platte ‚I See‘ von Markus Stretz, der auch gleichzeitig Cam Coles Manager ist.

‚Crooked Hill‘ ist eine mit hoher Energie geladene Platte, die den heutigen Zeitgeist der Menschheit mit voller Wucht trifft.

Christina Angrabeit

Musik:

Bewertung: 10 von 10.

10 von 10 Sternen

Lyrik:

Bewertung: 9 von 10.

9 von 10 Sternen

Produktion:

Bewertung: 9 von 10.

9 von 10 Sternen

Layout:

Bewertung: 7 von 10.

7 von 10 Sternen

Tracklist:

  1. Albion (3:30)
  2. Commercial People (2:03)
  3. Steam (3:31)
  4. I Don’t Need To Live Your Way (3:50)
  5. High (4:25)
  6. Now That We’re Here (3:04)
  7. Fear N’ Wrath (5:23)
  8. Awareness (3:23)
  9. Heavy (3:25)
  10. Regret (4:04)
  11. Message In The Mountains (4:22)
  12. F### You Motherf##### (4:25)

Cam Cole -‚Albion‘
Cam Cole – Fear N‘ Wrath
Cam Cole – F### You Motherf#####

Cam Cole

Crooked Hill

Release date: July 30th, 2021

Genre: stoner rock / psychedelic rock / metal / blues rock

Label: New Age Records UK

Cam Cole | Photo: (c) Jose Palmer

I had the pleasure of interviewing Cam Cole last year and now I have the honour of listening to his second album before its release. The album title ‚Crooked Hill‘ is based on the meaning of Cam Cole’s first name Cameron, which is of Scottish Celtic origin.

On this record, Cam Cole, who plays all the instruments himself, goes full speed ahead. Already at the first listen I noticed that Crooked Hill sounds much harder and more aggressive than its forerunner ‚I See‘. The opener is called ‚Albion‘ and is a homage to his homeland: „As far as I see, there’s one place I call home, whatever made me, put this land in my bones, blessed be my memory, wandering this special place, yeah it mean that much to me, in my heart it shall remain“. ‚Albion‘ is the ancient name for Great Britain. According to Cam Cole, the idea for this song came about when he returned to the UK from India.

The following tracks ‚Commercial People‘, ‚Steam‘ and ‚I Don’t Need To Live your Way‘ bring fire and tempo. Calmer tones come into play with ‚High‘, although the song also contains a certain drama and profundity.

‚Now That We’re Here‘ and ‚Regret‘ are two more poles of calm on the album, in which ‚ Regret‘ unloads itself with full abandon towards the middle.

‚Heavy‘ is a pure instrumental song that Cam Cole has also played at some of his live gigs and live streams and which this time has been immortalised on a record.

‚Fear N‘ Wrath‘, ‚Awareness‘ und ‚Message in the Mountains‘ are more rock firecrackers. ‚Fear N‘ Wrath‘ is, as the title suggests, an appeal against the fear in us: „Don’t be afraid or accept confusion, the fear is fake it is illusion, I wanna break from this repression, I feel hate and aggression, don’t let it cage our existence , that’s ours to make and ours to witness, fear is a place with no forgiveness, so my rage is my resistance.“ 

Fast and aggressive guitar riffs are used in ‚F### You Mother######‘. Nu-metal influences can also be recognised here. A real headbanger in which Cam Cole doesn’t mince his words and gives free rein to his displeasure.

Cole manages to combine stoner rock, psychedelic rock, metal and blues rock on this album. Some of Cam Cole’s songs often bring tears to my eyes, as they really touch my soul deeply. Cam Cole has something really unique in his voice, which can transport his feelings, experiences and longings in music.

Like the previous record ‚I See‘, ‚Crooked Hill‘ was recorded and produced by Markus Stretz, who is also Cam Cole’s manager.

‚Crooked Hill‘ is a high-energy record that hits the current time spirit of humanity with full force.

Christina Angrabeit

Music:

Bewertung: 10 von 10.

10 of 10 Stars

Lyric:

Bewertung: 9 von 10.

9 of 10 Stars

Production:

Bewertung: 9 von 10.

9 of 10 Stars

Layout:

Bewertung: 7 von 10.

7 of 10 Stars

My interview with Cam Cole you can find here:

Links:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s