Godsnake „Poison Thorn“ CD-Tipp

Godsnake

„Poison Thorn“

VÖ: 23. Oktober 2020

Genre: Melodic Metal / Trash Metal

Label: Massacre Records

(Please scroll down for English)

„Poison Thorn“ ist das Debütalbum mit insgesamt zehn Krachern der fünfköpfigen Metalband „Godsnake“ aus Hamburg. Sehr harte Riffs gepaart mit knackigen Hooks und eingängigen Melodien. Einflüsse von „Metallica“, „Trivium“ und „Hellyeah“ sind deutlich zu erkennen .Als es darum ging, einen Produzenten zu finden, fiel die Wahl auf Lasse Lammert, der ein Meister seines Gebietes ist und schon mit vielen Größen der Metalszene zusammengearbeitet hat. Gemischt und gemastert wurde die Scheibe in den LSD- Studios in Lübeck. Selbiger hat bereits die vorherige Vier- Track-EP „Hellbound Ride“ von „Godsnake“ produziert. Die Jungs waren schon der Support von „Motorjesus“ auf deren „Race To Resurrection” Tour in Hamburg, Berlin and Leipzig.

Christina Angrabeit

Godsnake „Poison Thorn“ | Artwork: (c) Björn Gooßes / Killustrations

Tracklist:

  1. Urge To Kill (5:35)
  2. Poison Thorn (3:58)
  3. Sound Of The Broken (5:09)
  4. We Disagree (5:07)
  5. Stone The Crow (5:08)
  6. Darkness (6:47)
  7. You Gotta Stay (4:01)
  8. Blood Brotherhood (5:04)
  9. Hellbound Ride (4:15)
  10. This Is The End (5:07)
Godsnake „Poison Thorn“ | Offizielles Musikvideo
Godsnake „Urge To Kill“ | Offizielles Musikvideo
Godsnake | Photo: (C) Thomas Sprenger

Line Up:

Toger Neuhaus – Vocals

Stefan Fuhrhop – Guitar

Malte Wiersbinsky – Guitar

Carsten Walter – Bass

Sidney Weiss – Drums

Godsnake

„Poison Thorn“

Release: October 23rd, 2020

Genre: melodic metal / trash metal

Label: Massacre Records

„Poison Thorn“ is the debut album with ten smashers of the five-headed metal band „Godsnake“ from Hamburg, Germany. Very hard riffs paired with tough hooks and catchy melodies. Influences of „Metallica“, „Trivium“ and „Hellyeah“ are clearly recognizable. When it came to finding a producer, the choice fell on Lasse Lammert, who is a master of his field and has worked with many of the greats of the metal scene. The album was mixed and mastered in the LSD- Studios in Lübeck, Germany. He has already produced the previous four-track-EP „Hellbound Ride“ of „Godsnake“. The guys supported „Motorjesus“ on their „Race To Resurrection“ tour in Hamburg, Berlin and Leipzig.

Christina Angrabeit

Links:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s